BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen

 

 

Am 16.03. 2020 wurden auf Grund des Corona-Lockdowns die Brandenburger Produktionsschulen aufgefordert landesweit zu schließen. Der Umgang mit der besonderen Situation wird bei einem Click auf das Video Corona Lockdown anschaulich geschildert.

 

 

Video Corona Lockdown

 

 

 

 

 Dritte Chance

 

 

Wer einmal eine Produktionsschule besucht hat, ist fasziniert von dem „Andersartigen“, von den unkonventionellen, aber immer auf die einzelne Persönlichkeit zugeschnittenen Herangehensweisen
 
Der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel sind im Land Brandenburg massiv spürbar und sichtbar. Dennoch gibt es immer noch zu viele Jugendliche, die bereits am Übergang in die Ausbildung scheitern. Viele von ihnen haben keinen, oder einen schlechten Schulabschluss und bringen zudem unterschiedlichste Benachteiligungen mit.  


 Hier setzt das reformpädagogische Konzept der Produktionsschule an: Ausgangspunkt sind die Ressourcen, Stärken und Kompetenzen der jungen Menschen und ein Lernarrangement, dass den Einzelnen ganzheitlich im Blick behält!

 

Die auf dieser Webseite vorgestellten Brandenburger Produktionsschulen bieten Jugendlichen einen Lernort, an dem Arbeiten und Lernen sich gegenseitig bedingen. Junge Menschen machen in ihren Produktionsschulen Lernerfahrungen an „sinnbesetzten Gegenständen“ (Produktion und Dienstleistungen) und dabei steht im Mittelpunkt eine sehr hohe Praxis- bzw. Handlungsorientierung aller Lernprozesse. Besonderer Wert wird zudem auf eigene Wirksamkeitserfahrungen und die Eigenmotivation der Lernenden gelegt. Oberstes Ziel ist es, diesen jungen Menschen Kenntnisse, Fähigkeiten und Verhaltensweisen zu vermitteln, die für die Aufnahme einer Berufsausbildung und einer Erwerbstätigkeit notwendig sind. Das schließt eine umfassende Entwicklung der Persönlichkeit und den Erwerb sozialer Kompetenzen mit ein.

 

Um die Idee und den Ansatz der Produktionsschulpädagogik im Land Brandenburg auszubauen und zu etablieren, hat sich im Jahr 2012 die Landesgruppe Brandenburger Produktionsschulen gegründet.
 
Ihr Anliegen ist es:

  • die Förderung und Installierung von Produktionsschulen als fester Bestandteil am Übergang Schule/ Beruf im Land Brandenburg,
  • die Organisation und Durchführung von Fortbildungen, 
  • die Beratung von Gründungswilligen in Brandenburg und
  •   die Förderung des Austausches, der Information und der Ausbildung/ Qualifizierung.

 
Aktuell gehören dem Verbund sieben Produktionsschulen an. Es finden regelmäßige Treffen aller Produktionsschulen statt, in denen wichtige Themen und Anliegen besprochen werden und Informationen ausgetauscht werden. Dabei arbeitet die Landesgruppe mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg eng zusammen (MBJS).  
 
So konnte gemeinsam erreicht werden, dass als bisher einziges Bundesland, das Land Brandenburg die Produktionsschulen ausdrücklich als berufspädagogische Maßnahmen der Jugendhilfe novellierend geregelt hat. Nach der im Juli 2015 erlassenen Richtlinie sind Produktionsschulen nunmehr Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.
 
Die Landesgruppe ist Mitglied im Bundesverband Produktionsschulen e.V. und lädt alle interessierten Fachkräfte ein, den Produktionsschulgedanken im Land Brandenburg mit weiterzuentwickeln und zu einem flächendeckenden Angebot für benachteiligte Jugendliche auszubauen.  
 

Tatjana Fesenko

Vorstandsmitglied Bundesverband Produktionsschulen

 

 

Logo LGBundesverband Produktionsschulen

MBJS Logo 1